Tourismus in London, aber für weniger

This post is also available in: Spanisch, Englisch

Sicherlich ist allen bewusst, dass London die touristischste Stadt der Welt ist. Wer hat nicht schon die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und typischen Orte besucht? Wenn Sie hier  gewesen sind, sind Sie sicherlich am Big Ben, ganz in der Nähe der Westminster Abbey mit dem Blick auf den London Eye vorbeigegangen. Wer von uns hat sich nicht ein Selfie mit dem Picadilly Circus, Trafalgar Square, die St. Pauls Kathedrale oder der London Bridge im Hintergrund gemacht? Sicherlich haben Sie einige Pfund beim Einkauf auf der Oxfort Street, in Camden oder dem Nothing Hill Markt ausgegeben. Und diejenigen, die mehr als ein Wochenende in dieser englischen Hauptstadt verbracht haben,haben sicherlich einen Spaziergang durch den Hyde Park gemacht, das British Museum besucht oder sogar die Greenwich Grenze durchschritten und somit eine kurze Reise in die Zeit, welche eine Sekunde gedauert hat, vorgetäuscht.

Wir sehen uns dermassen gezwungen, diese Orte auf unserer Karte zu markieren. Ich habe es gemacht, und zum Nachteil meiner armen Füsse tue ich es jetzt immer noch, wenn ein Familienmitglied oder ein Freund mich und meine Frau besucht. Aber setzen wir unsere Route fort, den London gibt noch viel mehr her.

Ich werden Ihnen nicht die geheimen Orte von London vorschlagen, die, die kein Tourist kennt, weil diese nicht existieren. Und wenn es diese geben würde, würde ich Ihnen diese hier nicht vorschlagen. Ich würde diese wie ein Schatz behüten, denn dies wäre eine sichere Zone ohne Touristen, und dies hat, wenn  Sie in London wohnen, keinen Preis. Selbstverständlich sind nicht überall in London Touristen, aber wenn Sie sich zwischen den Zonen 1 und 3 bewegen, können Sie diese mit ihren Karten und den Selfie-Sticks finden.

Was ich Ihnen aber problemlos empfehle sind die Zonen, die ein touristisches Interesse haben, jedoch nicht so viel besucht werden. Dies sind Orte, die sehenswert sind, wenn Sie die vorgenannten Orte schon besucht haben.

Beginnen wir mit etwas einfachem. Sie haben den Big Ben gesehen und sind bis zum Lond Eye gelangt … sehr gut. Wenn Sie dort sind, können Sie dem Ufer der Themse folgen (Südufer) und stossen an den Southbank Centre, der bis zur Waterloo Brücke reicht. Eine Zone, die, wenn sie mit dem Wetter übereinstimmt, mit ihrem grossen Kulturangebot und Essensstände, den besten Spaziergang Londons anbietet.

Southbank_Centre_-_The_Overture

Wenn wir diesen angenehmen Spaziergang folgen, begeben wir uns bis zur Millenium Bridge, mit dem Tate Modern auf Ihrer Rückseite und St. Paul in Sichweite. Aber stoppen Sie nicht hier, der Spaziergang wird immer besser. Nur wenige Meter entfernt finden wir den Shakespeare Globe, eine originalgetreue Rekonstruktion des Theaters, in dem Shakespeare seine berühmtesten Werke vorgeführt hat. Und wenn Sie nicht ermüden, endet der Spaziergang auf der London Bridge, obwohl wir zuerst den Borough Market, den berühmtestes Lebensmittelmarkt durchqueren. Dieser Markt ist sonntags geschlossen und am Samstag ist er rappelvoll, aber es lohnt sich, diesen zu sehen. Mit einem einzigen Spaziergang haben Sie den Big Ben, den London Eye besucht und somit die London Brigde erreicht. Sicherlich haben Sie auf diesem Weg viele Sehenswürdigkeiten entdeckt, die London anzubieten hat.

Borough Market

Jetzt werden wir uns ein bisschen mehr verlieren.  Ich nehme an, dass Sie bis nach Camden gekommen sind. Am Kanal befindet sich der Camden Lock, einer Art von grossem Lager, der zu einem Markt umgewandelt worden ist. Hier können wir fast alles finden, was wir suchen. Wir können uns hier auch Schwarz-Weiss-Fotos in einem Fotoautomaten machen, auf denen wir immer gut aussehen werden (… wenigstens hat dies bei mir funktioniert). Neben dem Camden Lock finden wir die Ställe (Camden Stables Market), zwischen Camden und Chalk Farm (die nächste Haltestelle an der Norther Line, wo ich derzeit den Genuss habe zu leben). Dieser Markt erhielt seinen Namen wegen des ehemaligen Pferde-Krankenhauses. Die Instandhaltung eines Teiles der Architektur und der Reiterskulpturen helfen auch ein wenig, sich an die Vergangenheit zu erinnern. Auf diesem Markt können wir neben alternativer Kleidung auch Sachen finden, die nicht die üblichen Andenken sind. Auch können wir hier in Proud Camden die gute Musik geniessen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie von zu vielen Leuten umgeben sind und ein wenig frische Luft benötigen, können Sie eine unglaubliche und ruhige Route einschlagen. Diese Route ist nicht sehr touristisch, obwohl ich das Gefühl habe, dass Sie dies wird. Daher empfehlen wir Ihnen, dieses Geheimnis nicht zu verraten. OK?

Wir gehen ein bisschen Richtung Chalk Farm Station, so dass Camden an unserem Rücken liegt. Wir kommen am Roundhouse vorbei, einem ehemaligen Lager für Eisenbahnmotoren, welcher nun als Konzert-Gelände und anderen diversen Shows umgewandelt worden ist. Wenn wir in Chalk Farm ankommen, gleich links, finden wir die Adelaide Road und auf dieser Strasse, nur einige Schritte entfernt und wieder links, finden wir eine kleine Strasse die Bridge Approchas heisst und die an einer kleinen Eisenbrücke endet, die über den Eisenbahnschienen geht. Wenn wir diese kleine Brücke überquert haben, kommen wir auf die Regent’s Park Road,  einer Strasse mit ganz tollen Restaurants. Wenn Sie den touristischen Troubel vermeiden wollen, empfehlen wir Ihnen zwei von diesen Restaurants: ein asiatischer Pan der Oka heisst, in dem Sie, so hoffe ich jedenfalls, einen Platz finden werden. Gesagt sei jedoch auch, dass es hier nur wenige Tische gibt, und dass es empfehlenswert ist, einen Tisch zu reservieren. Nichts desto trozt muss man versuchen dort zu essen und wenn nicht kann man das Essen immer noch mitnehmen und ein kleines Picknick improvisieren. Sie können jedoch auch in Lemonia, einem grossartigen Griechen, Ihr Glück versuchen, um Ihre Batterien aufzuladen. Nach einem guten Essen gehen wir durch die  Regent’s Park Road bis wir an den Primrose Hill Park stossen. Dieser ist ein Teil des Regent Parks und verfügt über die besten Panoramablicke auf London. Wir versichern Ihnen, dass die Nächte hier spektakulär sind.

Primrose Hill Park

Wenn Sie immer noch Lust auf einen Spaziergang haben, können Sie zum Regent’s Park gehen. Einem der schönsten Parks in London, in dem wir neben dem Stadtzoo auch ein Freilufttheater finden können. Die Preise hierfür jedoch sind nich so beliebt. Durch diesen Park spazieren zu gehen, durch den sogenannten The Broadwalk, kann Sie ganz locker von Camden bis zur Bahnhofstation  mit dem selben Namen, Regent’s Park führen, von wo Sie aussuchen können, ob Sie zum Oxford Circus durch den Trubel von Oxfort Street, Regent Street oder Carnaby Street fahren wollen. Oder Sie biegen rechts zur Baker Street ein und folgen sodann bis zur Nummer 221B wo (zumindest lt. Herrn Sir Arthur Conan Doyle zufolge) der berühmte Detektiv Sherlock Holmes wohnte.

Die Wahrheit ist, dass man in London viel zu sehen, zu erzählen und zu entdecken hat. Bis jetzt ist dies nur ein kleiner Leckerbissen. In Kürze kann es sein, dass wir einige Orte entdecken, die weniger touristisch besucht werden, Restaurants, in denen wir für wenig Geld gut essen oder in welchen wir ein kleines Vermögen ausgeben können. Oder einfach nur andere Orte in diesem Mikro-Universum, denn wir London nennen.

Germán CanoAuthor: Germán Cano (Gercanno)

Webekunst-Direktor, in Madrid geboren; arbeitet derzeit in London und verbindet seine Arbeit als Designer mit der als Kreativberater, spezialisiert in der Werbung für Healthcare. In seiner Freizeit liebt er es London zu fotografieren, Buchumschläge zu gestalten und Kurzgeschichten oder Artikel in den Blogs wie z. B. Moozgo zu schreiben.

También podría interesarte:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *