Die Fahrzeugroute entlang der Küste von Vizcaya

This post is also available in: Spanisch, Englisch

Die Provinz von Vizcaya (auf baskisch und offiziel Bizkaia), bietet neben der führenden Hauptrolle der Grosstadt Bilbao, ein herrliches Cocktail zwischen Meer und Bergen an. Ein Land mit Charakter, Geschichte und Tradition, welches von ihrer berühmenten Gastronomie angeben kann.

In diesem Artikel schlagen wir Ihnen eine Fahrzeugroute entland ihrer Küste an, welche Sie an nur einem Tag vollbringen können. Wenn Sie jedoch mehr Tage benötigen ist dies sogar besser, da es Orte zu finden gibt, die es Wert sind, einen längeren Halt zu machen.

Also heisst es jetzt: Gurte anlegen und los geht’s!

Wir beginnen unsere Route am Puente Colgante de Vizcaya (= die Hängebrücke von Vizcaya), die von der UNESCO im Jahre 2006 als Weltkulturerbe ernannt wurde. Eine Fähren-Maut-Brücke die beide Ufer des Nervión verbindet und im späten neunzehnten Jahrhundert eröffnet und so die erste Brücke dieser Typenart wurde. So, nun einige Fotos schiessen und ab ins Auto, denn dies wird ein langer Tag!

 

Puente Colgante

 

In Vizcaya kann man sehr gut essen und trinken. Daher schlagen wir Ihnen, kurz nach unserem Beginn der Route an, einen kleinen Halt in puerto viejo de Algorta (= alter Hafen von Algorta), einem Fischerviertel, der zu der Gemeinde von Getxo gehört, zu machen, um etwas zu uns zu nehmen (aber bitte kein Alkohol für den Fahrer!)

Puerto viejo de Algorta

 

Den nächsten Halt machen wir in Sopela (bis vor kurzem noch offiziel Sopelana genannt), die nur etwa 10 Kilometer von Algorta liegt. Hier finden wir eine einzigartige und natürliche Landschaft und wunderschöne Strände wie z. B. die Strände von Arrietara und Atxabiribil oder die felsige Bucht von Meákoz. Idelae Strände um sich zu baden oder Sport zu treiben. Wenn Sie gerne surfen, dürfen Sie Ihr Surfbrett nicht vergessen!

Sopelana

 

Den nächsten Halt machen wir in Sopela (bis vor kurzem noch offiziel Sopelana genannt), die nur etwa 10 Kilometer von Algorta liegt. Hier finden wir eine einzigartige und natürliche Landschaft und wunderschöne Strände wie z. B. die Strände von Arrietara und Atxabiribil oder die felsige Bucht von Meákoz. Idelae Strände um sich zu baden oder Sport zu treiben. Wenn Sie gerne surfen, dürfen Sie Ihr Surfbrett nicht vergessen!

Ría de Plentzia

Zwischen Sopela und Plentzia oder in der Abfahrt der letzteren, können wir einen kleinen Umweg nehmen und den Castillo de Butrón (= die Burg von Butrón) besuchen. Aus mittelalterlichem Ursprung, obwohl sie im neunzehnten Jahrhundert umgebaut wurde.

Castillo de Butron
Wir führen unsere Reise in Richtung Bakio fort. Hier können wir nicht nur ein Bad am Strand nehmen, sondern auch den Besuch nutzen, um das Weingut des Txakoli (ein milder Weisswein, jung und fruchtig aus der eigenen Zone) zu besichtigen.

Bakio

 

In weniger als 20 Minuten mit dem Fahrzeug kommen wir von Bakio an unser nächsten Reiseziel: Bermeo. Ein Ort der wegen der Aufrechterhaltung des traditionellen Fischerdorfes bekannt ist. Es lohnt sich diesen Ort zu besuchen, auch wenn Sie nur einen Snack auf einer Terrasse einer Hafenbar zu sich nehmen. Wir können währenddessen eine spektakuläre Aussicht auf das Meer geniessen. Hinter uns haben wir den schönsten Blick auf die Altstadt.

Bermeo

Nur 5 Kilometer entfernt von Bermeo erreichen wir das letzte Reiseziel unserer Route: Mundaka. Und obwohl es nicht Rechtens ist, dies zu sagen, haben wir uns das Beste für den Schluss gelassen. Ein ruhiges Dorf, in dem die Tradition eingeatment wird und wir von ihren Strassen und der Natur Genuss haben können. Dies ist nicht überraschend, denn es liegt direkt in der Biosphärenreservat von Urdaibai. Die Surfliebhaber können hier die besten Wellen Europas haben.

Mundaka

Wenn Ihnen das Aperetif nicht aus den Händen gleitet und Sie sich an den Stränden nicht zu viel entspannen, ist diese Route an einem Tag vollbracht. Ein sehr intensiver aber einzigartiger Tag.

Wir haben absichtlich einen Halt zwischen Bakio und Bermeo ausgelassen. Obwohl dieser Halt es Wert ist, (ohne Zweifel empfehlen wir Ihnen, dies zu tun) macht er es uns unmöglich, um nicht zu sagen ziemlich kompliziert, diese Route an einem Tag zu schaffen.

Wir sprechen hier von San Juan de Gaztelugatxe. Eine Kapelle auf einer spektakulären Insel. Für Neugierige sei ernennenswert, dass hier die baskische Moderatorin Anne Igartiburu geheiratet hat. Ein idyllischer Ort für eine Hochzeit. Sicherlich gibt es jedoch irgendeinen Gast, der sich über den Aufstieg ärgert. Es müssen nämlich exakt 241 Treppen gestiegen werden. Der Zugang zu dieser Insel ist spektakulär. Man kommt nur zur Insel, wenn man diese Steinbrücke mit Bögen durchquert. Seien Sie also bitte nicht so träge und gehen Sie bis ganz nach oben. Die Aussicht von hier aus macht es wert.

 

San Juan de Gaztelugatxe

Insgesamt ist dies eine Strecke von 69.6 Kilometer zwischen dem „Puente Colgante“ (= Hängebrücke) und Mundaka. Denken Sie daran wie viele interessante Dinge Sie in nur wenigen Kilometern sehen und gelernt haben!

Ein letzter Tipp: Vergessen Sie nicht zu beten, damit es nicht zu viel regnet und Sie bei dieser Route von der Sonne begleitet werden. Beklagen Sie sich aber nicht wenn es regnet, da Sie dank des Regens die vielen Fotos von der grünen Landschaft machen können. Wir hoffen, dass Sie uns von Ihrer Reise erzählen. Teilen Sie Ihr Reiseerlebnis!

También podría interesarte:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *